CAPCO AGS IMPLEMENTIERT MX.3 FÜR EINE FÜHRENDE DEUTSCHE BANK

PROJEKTÜBERSICHT

2014 hat Capco mit einer der umfangreichsten MX.3-Installationen im Bankensektor begonnen: Der Kunde, eine der größten deutschen Banken, hatte vorher das Altsystem MxG2000 genutzt und benötigte ein Upgrade auf die neueste Software-Version MX.3.

Mit unserer Zusammenarbeit ist es dem Kunden nicht nur gelungen, MX.3 einzuführen, sondern auch ein unternehmensweites, optimiertes Change-Management-Programm zu etablieren. So wurden Risiken erheblich reduziert, Mehrfachaufwände minimiert und signifikante Kosteneinsparungen ermöglicht.

Aktuell unterstützen wir die Bank weiterhin mit unserem Murex Change Factory- Ansatz, um regelmäßige Anpassungen am System vorzunehmen. Dadurch werden unter anderem die Entwicklungs- und Testkosten für die regulären Changes deutlich reduziert.

WARUM JETZT?

Die globale Finanzlandschaft entwickelt sich kontinuierlich weiter. Neue Tech-Innovationen, Marktteilnehmer, Kunden und regulatorische Vorschriften treten auf den Plan, und etablierte Banken, die auf einer veralteten, kostenineffizienten Infrastruktur laufen, spüren den starken Konkurrenzdruck. Neben den steigenden regulatorischen Anforderungen müssen sie mit Neobanken und FinTechs mithalten, die solchen Herausforderungen in der Regel nicht ausgesetzt sind.

Viele Banken wechseln zu MX.3 – einer mehrfach ausgezeichneten Murex-Plattform, die Anbieter von Finanzdienstleistungen weltweit in über 50.000 Operationen von Frontoffice- bis Backoffice-Prozessen unterstützt, vor allem in den Bereichen Handel, Hedging, Abwicklung und Risiko Management sowie Finance & Accounting.

UNSER VORGEHEN

Die Bank hat uns aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in Financial Services sowie unserer mehr als 20-jährigen Erfolgsbilanz im Murex-Umfeld beauftragt, das MX.3 Migrationsprojekt zu liefern. Heute haben wir über 250 Murex-Experten, von (Senior) Business Analysten bis zu Front- und Backend-Entwicklern, die für Capco weltweit tätig sind.

Um das Projektziel zu erreichen, haben wir folgende Schritte durchgeführt:

1. Die Bewertung der internen Dynamik der Bank: Hier war schnell zu erkennen, dass es sich nicht nur um ein Projekt zum Upgrade einer Standardsoftware handeln würde, sondern um ein komplexes Change Management-Programm, das unternehmensweite Koordination und Unterstützung erfordert.

2. Wir haben ein Angebot erarbeitet, das den Umfang des Projekts definiert. Dieses beinhaltete unseren individuellen Ansatz, einen Arbeitsplan, Audits und Prognosen sowie Meilensteine und Ziele.

3. Wir haben gemeinsam mit der Bank und Murex an der Erstellung der neuen Softwareinstallation der Bank gearbeitet - mit Deliverables in den Bereichen Kernkonfiguration, Schnittstellen (Batch und MxML), Reports sowie Operational Clock und EOD-Stabilisierungen.

4. Nach einer Lösungsentwurfsphase von vier Monaten und neun Monaten Entwicklung haben wir die Testphase gestartet.

5. Der Go-Live wurde innerhalb eines Migrationswochenendes erfolgreich durchgeführt.

6. Nach dem Migrationsprojekt haben wir den Murex Change Factory-Ansatz ausgearbeitet und in der Bank etabliert, um die eingeführten Change Management- und Release Management-Prozesse sowie die Dynamik der etablierten Business Analysis- und Entwicklerteams beibehalten zu können und die so entstandene Hebelwirkung weiterhin zu nutzen.

DAS ERGEBNIS

Durch die Implementierung von MX.3 hat die Bank folgende Vorteile:

  • eine marktorientierte Lösung, die das Frontoffice sowie Backoffice, Risiko-Controlling und die Finance- und Accounting-Teams unterstützt
  • optimierte Change-Aktivitäten in allen Organisationseinheiten, um Zeit und Kosten zu reduzieren
  • eine implementierte Lösung, die eine breite Vielfalt von Kapitalmarktprodukten abdeckt, einschließlich Bonds, FX, Kreditderivate, Zinsderivate, Geldmarkt und Custody
  • Abschaltung der MxG2000-Instanz und Beibehaltung einer abgestimmten Archivierungslösung
  • eine anpassungsfähige und zukunftsorientierte Lösung, die den Anforderungen der Bank entspricht – von wachsenden Infrastruktur- und Performanceanforderungen bis hin zu neuen Regulierungs- und Compliance-Standards
  • kontinuierliche Unterstützung durch Capco als zuverlässiger Murex-Allianzpartner

Die Anforderungen unserer Kunden sind so einzigartig wie unsere Consultants. Jeder von ihnen hat jahrelange Erfahrung in verschieden Fachbereichen. Unser Ziel ist es, mit unseren Kunden die bestmögliche Lösung zu erarbeiten, die deren Bedürfnissen gerecht wird.

Die Zusammenarbeit mit der hier genannten Bank hat sich bereits seit vielen Jahren bewährt. Wegen der gemeinsam gesammelten exzellenten Erfahrungen steht für Capco auch schon das Folgeprojekt auf dem Plan – die Implementierung der Collateral Management-Funktion im Unternehmen.

Für weitere Informationen, wie wir Sie mit einem individuellen Murex-Projekt oder unserem Murex Factory-Ansatz unterstützen können, wenden Sie sich bitte an:

Lara Fries, Managing Principal
+49 172 958 9666
Lara.Fries@capco.com

Andreas Pfeil, Partner
+49 172 165 3932
Andreas.Pfeil@capco.com