SMART PRICING : WARUM BANKEN DERZEIT AUF MILLIONENUMSÄTZE VERZICHTEN

  • Nils Jung, Sarah Kimmel
  • Published: 03 November 2020

 

Unsere These ist simpel: Banken schöpfen ihr Umsatzpotenzial derzeit nicht ausreichend aus. Denn sie haben die Bepreisung ihrer Leistungen und Produkte für Privatkunden zu wenig durchdacht. Diese einfach klingende und dabei so datenbasierte wie evidente These ist das Ergebnis unserer Pricing Benchmark-Analysen bei großen deutschen Banken sowie eigener Marktforschungsaktivitäten.

Was wir mit »Preisangebot« meinen, ist die mögliche Bepreisung von Produkten und Leistungen, für die aus Sicht der Verbraucher eine Gebühr gerechtfertigt wäre. 

Laden Sie sich unsere Studienergebnisse herunter und erhalten Sie jede Menge hilfreicher Einblicke und Anregungen, die Ihrem Institut unmittelbaren Nutzen für die eigene Preisstrategie bringen können.

 

DOWNLOAD WHITE PAPER